Ein herausforderndes Jahr ist zu Ende

 

 

Das Jahr begann mit rekordverdächtigen Zahlen. Gross war die Hoffnung, dass es stets so weitergeht, doch dann kam Corona. Die Pandemie zwang auch den Fahrdienst zum fast kompletten Stillstand. Während des Lockdowns wurden nur lebensnotwendige, medizinische Fahrten von Zivildienstleistenden ausgeführt. Dies zum Schutz unseres Fahrteams und der Fahrgäste.

Mit 43‘228 Fahrten erreichte TIXI Zürich 2020 einen Tiefststand. Seit 2013 führt TIXI konstant über 60’00 Fahrten pro Jahr aus. Und auch zuvor waren es um die 50'000 oder mehr Fahrten. Doch speziell in diesem Jahr war jeder einzelne Gang unter Menschen unabdingbar und wurde umso herzlicher von unseren Freiwilligen begleitet. TIXI ist und bleibt eine wichtige Dienstleistung für mobilitätseingeschränkte Menschen.

436 freiwillige Fahrer und Fahrerinnen investierten 64'842 Stunden Freiwilligenarbeit und legten gut 1'017'747 Kilometer zurück. Ihnen gebührt ein grosser Dank. Und mit ihnen unseren über 2300 Fahrgästen und all unseren Spendern für ihre Treue und Unterstützung. TIXI nimmt vorsichtig optimistisch Fahrt auf in ein hoffentlich einfacheres 2021, in dem wir unsere Fahrgäste wieder vermehrt ins Leben hinausbegleiten können.

Zurück