April 2021

Partnerschaft mit Tiefgang

Die Stärke von TIXI Zürich ist es, andere in ihrer Tätigkeit sinnvoll zu unterstützen.
Dieses Motto von TIXI ist Ansporn für uns alle, den FahrerInnen, dem Vorstand und dem ganzen Team in der Zentrale, um jeden Tag mit Freude das Beste zu geben.

Eine dieser Unterstützungen ist uns eine besondere Freude: Es geht um die Wunschambulanz von Petar Sabovic.
Die Wunschambulanz, gegründet im Jahr 2017 von Petar Sabovic (ehemaliger TIXI-Fahrer), erfüllt kostenlos und ehrenamtlich Wünsche von Menschen jeden Alters, die an einer unheilbaren Krankheit leiden und nicht mehr lange zu leben haben. «Es geht manchmal um scheinbar kleine Dinge, die für einen Patienten im Endstadion wichtig, aber eigentlich nicht mehr möglich sind. Sei es, weil die Mobilität fehlt oder Hindernisse im Weg stehen. Die Wunschambulanz (SAW) organisiert den unentgeltlichen Transport mit für diesen Zweck konzipierten Ambulanzfahrzeugen und Einrichtungen. Zudem ist bei der Erfüllung des jeweiligen Wunsches ehrenamtliches, erfahrenes und medizinisch geschultes Personal mit dabei», erklärt Petar.

Am 23. April überreichten wir Petar ein TIXI Fahrzeug zu einem geringen Preis. Es ist das TIXI 08, das zwar schon 250'000 Kilometer auf dem Tacho hat, jedoch in einem sehr guten Zustand ist.

Petar kann dieses Fahrzeug sehr gut gebrauchen, denn das Ambulanzfahrzeug (gelb) ist mit einer Liege im Fahrzeug ausgestattet, das keinen zusätzlichen Platz zulässt, um noch einen zusätzlichen Rollstuhl zu transportieren. So bietet sich nun mit dem TIXI die Möglichkeit auch Rollstuhl-Patienten transportieren zu können.

Wer sich über die Wunschambulanz und die sehr berührenden Geschichten informieren möchte, kann sich auf der entsprechenden Webseite schlau machen: www.ambulanzwunsch.org.

Wir wünschen Petar und seinem Projekt weiterhin viel Erfolg und gutes Gelingen. Hoffentlich kann auch das ehemalige TIXI dazu beitragen, Menschen mit einer unheilbaren Krankheit einen letzten Herzenswunsch zu erfüllen.

Die zweite digitale Mitgliederversammlung

Bildlegende: o.v.l.: Hanspeter Nägeli (Präsident), Patrick Hinzer, Reto Tognino (PWC), Bildmitte: Stephan Brändli (Austritt) und Stéphane Bloch (neu gewählt)                          
u.v.l.: Urs Fischer (neu gewählt), Ursula Preisig, Bettina Loustalot. Nicht auf dem Bild: Heinz Hüsser (Stimmrechtsvertreter) und Petra Furrer (GL)


Wer hätte anfangs letzten Jahres gedacht, dass unsere traditionelle Mitgliederversammlung  nicht im gewöhnlichen Rahmen stattfinden würde? Und hätte sich zu diesem Zeitpunkt jemand vorstellen können, dass wir auch dieses Jahr auf ein Wiedersehen mit unseren Mitgliedern verzichten müssen? Wir alle hätten uns gewünscht, wieder unter normalen Umständen zusammenzukommen, dem Bericht des Vorstands und der Geschäftsstelle über das vergangene Jahr zuzuhören und danach gemeinsam ein feines Nachtessen zu geniessen.

Doch leider fand auch dieses Jahr die Mitgliederversammlung digital statt. 10 Personen, darunter die Geschäftsleiterin, die Vorstandsmitglieder (Abtretender und Kandidaten), der Stimmrechtsvertreter und der Revisor nahmen in ihren eigenen vier Wänden daran teil.

Umso mehr möchten wir Dir nicht vorenthalten, kurz darüber zu berichten. Die Stimmabgabe erfolgte schriftlich. Sämtliche Traktanden wurden von den Mitgliedern angenommen. Der Jahresbericht inklusive Jahresrechnung wurde genehmigt und kann ab sofort auf der Webseite abgerufen werden Jahresbericht 2020.

TIXI verabschiedet sich nach langjähriger Zusammenarbeit von Stephan Brändli, der sich als Finanzverantwortlicher von TIXI Zürich beherzt und mit viel Elan den finanziellen Angelegenheiten des Fahrdienstes gewidmet hat. Wir danken Stephan für sein 15-jähriges Engagement. Als Dankeschön überreichte ihm Hans-Peter Nägeli eine Urkunde als Erinnerung an seinen ausserordentlichen Einsatz.

TIXI hat gleich zwei neue, prominente Gesichter erhalten. Mit dem ehemaligen Gemeindepräsidenten von Wetzikon, Urs Fischer, für das Ressort Finanzen und dem Unternehmer Stéphane Bloch aus der Unternehmerfamilie Bloch (Camille Bloch Schokoladen) für das Ressort Fundraising/Kommunikation erhält der Verein fachliche Unterstützung von zwei sehr engagierten Vorstandsmitgliedern. Wir freuen uns auf eine spannende und bereichernde Zusammenarbeit.

Für gemeinsame Werte einstehen – willkommen Stéphane Bloch

Jedes Unternehmen und jeder Verein hat neben seinem Leitbild auch Werte, die es zu vertreten gilt. Der ursprünglich aus Bern stammende Stéphane Bloch wünscht sich, als Vorstandsmitglied für das Ressort Fundraising/Kommunikation, Strategien zu entwickeln und auch die Werte hinter der Strategie zu vertreten. «TIXI soll als wertvoller Erbringer einer nützlichen Dienstleistung wahrgenommen und auch die Marke von TIXI soll gestärkt werden, » erklärt der Inhaber und Unternehmensberater der EthiQ AG mit Marketing-Background, der zusätzlich verschiedene Verwaltungsratsmandate innehat.

Stéphane Bloch ist durch ein Geburtsgebrechen selbst betroffen und setzt sich auch in Verbänden wie Procap Schweiz und (neu auch) Procap Zürich mit Willensstärke und Engagement ein. Seit seinem Umzug von Bern nach Zürich will er auch in der Limmatstadt im ehrenamtlichen Bereich einen Beitrag leisten und freut sich über seine Wahl in den Vorstand von TIXI.

Sein gemütlicher Berner Dialekt täuscht vielleicht über die Tatsache hinweg, dass er pfeilgerade, blitzschnell und beharrlich seine Meinungen vertritt und sich manchmal disziplinieren muss, um die anderen ausreden zu lassen, wie er sich selbst eingesteht. Dies aber eher aus Ungeduld als aus mangelnder Teamfähigkeit oder Kompromissbereitschaft. In seinen Adern fliesst Unternehmerblut, nie sitzt Stéphane Bloch still. Er übernimmt gerne Verantwortung, ist neugierig, reist gerne, ist kulturell interessiert, belesen und ein Genussmensch. Sein grosser Erfahrungsschatz im Bereich Strategieentwicklung und Markenentwicklung möchte er einbringen, um die Wahrnehmung von TIXI zu stärken.

Für die Zukunft von TIXI wünscht er sich, dass Wege gefunden werden, wie Synergien von verschiedenen Organisationen genutzt werden können, falls dies zielführend und sinnvoll ist. Auch ein politisches Engagement des Fahrdienstes für die Belange und Rechte von Menschen mit Behinderung wäre in seinem Sinne. Bei seinem Schaffen geht es ihm darum, dass die Würde und Werte aller Menschen gleichermassen respektiert und geschützt werden. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Stéphane Bloch.

Der zahlenaffine Teamplayer – willkommen Urs Fischer

Der begeisterte Wanderer geht im Sommer auch gerne mal auf eine Fernwanderung, denn schlussendlich ist der Weg das Ziel. Im Vorstand von TIXI Zürich hat die Reise für ihn erst begonnen. Es warten spannende Herausforderungen, strategische Entscheide und ein reger Austausch zwischen dem Vorstand und der Geschäftsleitung auf ihn.

Auf die Frage, warum er sich im Vorstand von TIXI engagieren möchte, erklärt er, dass er als Vorstandsmitglied seinen Beitrag dazu leisten möchte, dass der Fahrdienst weiterhin in hochstehender Qualität und zur vollsten Zufriedenheit aller Beteiligten betrieben werden kann. «Beruflich und privat hatte ich immer viel Glück, darum möchte ich etwas zurückgeben. » Seine 25-jährige Erfahrung als Unternehmer eines KMUs, die achtjährige Tätigkeit als Gemeindepräsident der Stadt Wetzikon und verschiedene Verwaltungsratsmandate haben ihn geprägt und weiterentwickelt. Er freut sich, sein Wissen und seine Erfahrung in den Dienst des Fahrdienstes zu stellen sowie den Verein in strategischen und finanziellen Belangen zu unterstützen und mitzuprägen.

Urs Fischer ist ein Teammensch und glaubt an das kooperative Zusammenarbeiten. «Wenn wir wissen wohin und warum wir dort hingehen möchten, dann können wir gemeinsam bessere Resultate erzielen», beschreibt er seinen Wunsch an die künftige Zusammenarbeit. Wir wünschen ihm für diese Wanderung viel Durchhaltewillen, Beständigkeit und Freude in der Umsetzung.

Was ist zu beachten, wenn…

… Du bei einem Fahrgast das Gefühl hast, dass etwas nicht stimmt?

Es kommt immer mal wieder vor, dass wir Meldungen von FahrerInnen erhalten, die Probleme im Umgang mit einem Fahrgast hatten oder es schwierig war den Fahrgast zu transportieren. Zum Beispiel, kürzlich wieder geschehen: Der Fahrer kam beim Fahrgast an, eine ältere Frau alleine in ihrer Wohnung. Die Dame sass auf einem Stuhl und konnte nicht aufstehen. Beim Versuch ihr zu helfen, rutschte sie weg und fiel zu Boden. Der Fahrer musste im Haus Hilfe holen, um die Frau wieder auf den Stuhl setzen zu können.  Schlussendlich musste die Fahrt jedoch abgesagt werden, da es unmöglich war, sie via das Treppenhaus – ohne Lift – zum Fahrzeug zu bringen.
Solche Meldungen sind für uns sehr wichtig, denn wir müssen in der Folge Abklärungen machen, ob eine Betreuungsperson vor Ort organisiert wird und es überhaupt möglich ist, dass ein Fahrgast so Mitglied bleiben kann.
Wenn ein Fahrgast bei uns angemeldet wird – von den Angehörigen oder einer Betreuungsperson –, dann klären wir immer ab, in welchem Zustand er oder sie sich befindet. Leider erhalten wir dann nicht immer alle relevanten Informationen. Vielleicht aus Angst, wir würden dann die Mitgliedschaft ablehnen. Doch in unserem FahrerInnenreglement steht klar, dass wir keine Personen tragen, anziehen o. Ä. Sollte dabei nämlich etwas Schwerwiegendes geschehen, kann das für alle Beteiligten schwierig werden und versicherungstechnische Probleme nach sich ziehen.
Bitte in solchen Fällen immer die Disposition oder die Fahrdienstleitung informieren: daniel.stutz@tixi.ch. Herzlichen Dank.

… Du einen Fahrgast abholen solltest und Dir beim Abholort gesagt wird, die Person sei schon abgeholt worden?

Dass wir Menschen Fehler machen, ist eine Tatsache, die wir jeden Tag aufs Neue in den Nachrichten zu sehen bekommen. Und dass während unseren Fahrschichten immer mal wieder Fehler geschehen, ist daher nicht zu vermeiden. Manchmal braucht es allerdings wenig, um einen Fehler zu vermeiden. Gerade bei Abholungen in Spitälern kommt es immer mal wieder vor, dass der betreffende Fahrgast nicht auffindbar ist und das Spitalpersonal an der Rezeption sagt, der Fahrgast sei schon abgeholt worden. Bitte fahre in einem solchen Fall nicht einfach zum nächsten Fahrgast, sondern frage unbedingt in der Disposition nach, ob das auch wirklich stimmt. Es kann ja sein, dass es zwei Personen desselben Namens gibt, die abgeholt werden sollten. Eine davon von TIXI und die andere von sonst jemandem und ausgerechnet «unsere» Person hat Verspätung und hält sich noch auf der Station auf.
Darum bitte immer bei der Dispo nachfragen, so können Fehler wie der beschriebene schnell korrigiert werden.

Ein TIXI das strahlt

Es erreichen uns immer mal wieder schöne Bilder von Euch, wenn Ihr für TIXI unterwegs seid, wie im Fall von Daniel Sippel, der uns ein TIXI Fahrzeug von seiner besten Seite mit dem entsprechenden Hintergrund präsentiert. Die Gemeinde Küsnacht, der Partner dieses Fahrzeugs, würde sich freuen über dieses Prachtsbild mit stahlblauem Himmel. Eure Fotoimpressionen könnt ihr an simone.okoye@tixi.ch schicken.

Gerne veröffentlichen wir Dein Foto in einer der nächsten Fahrnews-Ausgabe.

Veranstaltungen

TIXI Stamm Dübendorf

… findet im Mai wieder statt (27. Mai)  – nur bei schönem Wetter auf der Terrasse.

Anlässe



Veränderungen im Fahrteam

Herzlich willkommen

Amir Ali
Urs Schwarz

Adieu und vielen Dank

Walter Liechti
Peter Keller
José Torres
Mathias Gerig
Marco Franscella
Peter Oppenheim
Olivier Gehriger
Jürg Schweingruber
René Keller
Daniel Schmuki
Luc Hubeli
René L. Stein
Gerda Luigart

 

TIXI Zürich
Fahrdienst für Menschen
mit Behinderung
Mühlezelgstrasse 15
8047 Zürich

Redaktion: Simone Okoye & Daniel Stutz
Anregungen, Fragen und Kritik an simone.okoye@tixi.ch
Tel. 044 404 13 80

Fahrerlinie 044 404 13 88
Fahrzeuglinie 044 404 13 89
Fahreinsätze fahrschichten@tixi.ch
Fahrteam Koordination Daniel Stutz
Internet www.tixi.ch
Intern Benutzername TIXI
Kennwort Fahrdienst